Umzug des Vereinshauses Ippendorf ins ehemalige Jugendzentrum?

Veröffentlicht am 12.09.2013 in Kommunalpolitik

(Bonn, den 12.09.2013) Hat die SPD die Lösung für die verfahrene Situation rund um das Ippendorfer Vereinshaus gefunden? Ja, hat sie – sagt zumindest die Bezirksvertretung Bonn, die in ihrer Sitzung am 10. September einstimmig einem Antrag von Gabriele Klingmüller, Ippendorfer Stadtverordnete, und Herbert Spoelgen, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung, zustimmte und damit die Verwaltung gebeten hat, zu überprüfen, ob die gegenwärtigen Nutzungen im hinteren Gebäude des Vereinshauses langfristig in die Räume des ehemaligen Jugendzentrums Ippendorf verlagert werden können.

„Die Kosten für die Renovierung des Ippendorfer Vereinshauses sind mit geschätzten 900.000 Euro plus 160.000 Euro Planungskosten sehr hoch. Die Refinanzierung dieser Summe durch deutlich höhere Mieten ist von den aktuellen Nutzerinnen und Nutzern nicht zu stemmen“, erläutert Spoelgen das Ansinnen eines langfristigen Umzugs ins Jugendzentrum.

„Andererseits bietet das Vereinshaus Räume für kulturelle und pädagogische Initiativen, für Theater-, Kunst- und Musikunterricht, Chöre, Vorkindergarten, Gehörlosentreffen und den Ortsausschuss. Dieses Raumangebot muss unbedingt für Ippendorf erhalten werden“, ergänzt Klingmüller und betont, zwei Aspekte müssten allerdings unbedingt berücksichtigt werden. „Falls für die Elterninitiative Vorkindergarten ein Umzug nicht möglich ist, muss ihr eine Übergangsfrist gewährt und ein alternatives Raumangebot gefunden werden. Der Vorkindergarten übernimmt seit Jahrzehnten eine wichtige Aufgabe im Ortsteil. Denn hier gibt es nach wie vor noch keine Angebote für U3-Betreuung. Der Vorkindergarten hilft den Eltern jedenfalls zeitweise aus der Not. Seine Arbeit darf nicht eingeschränkt werden.“

Außerdem müssten bis zur endgültigen Klärung der Situation im Vereinshaus einfachste Reparaturen durchgeführt werden, die den Aufenthalt dort erträglich halten und die Betriebskosten senken. Vor allem der defekte Heizungskessel solle vor dem Winter soweit repariert werden, dass ein dramatischer Anstieg der Heizkosten für die Mieter gebremst wird.

AnsprechpartnerInnen:
Gabriele Klingmüller, Stadtverordnete für Ippendorf und den Venusberg, Telefon: 0228/283720, E-Mail: gabi.klingmueller@gmx.de
Herbert Spoelgen, Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Bonn, Telefon: 0228/232816, E-Mail: kanzlei@raspoelgen.de

 

Termine als Bürgermeisterin

 

3.5.2019

Empfang Vernetzungstreffen "Club der Agenda 2030 Kommunen", Altes Rathaus

Eröffnung Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", Bonn

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bad Godesberg

30.4.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bonn

14.4.2019

30 Jahre Osteoporose-Selbsthilfegruppe, Bonn

12.4.2019

Fest der VerpflichtungsgeberInnen und syrischen Familien, Bad Godesberg

4.4.2019

3.Model European Parliament, Bonn

27.3.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bad Godesberg

30 Jahre Sarkoidose Netzwerk, Bonn

19.3.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

18.3.2019

Empfang Austauschschüler aus Treviso, Altes Rathaus

14.3.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bad Godesberg

28.2.2019

Gratulation 101. Geburtstag, Beuel

26.2.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

18.2.2019

Verleihung Diplome Kinderuni, Bonn

8.2.2019

Berufsfest der russischen Diplomaten, Bad Godesberg

5.2.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bonn

6.2.2019

Jubiläumsempfang 100 Jahre AWO Bonn Rhein-Sieg, Siegburg

2.2.2019

Preisverleihung Fotowetbewerb Deutsch-Irische Gesellschaft, Bonn

23.1.2019

Gratulation 100. Geburtstag, Bonn

21.1.2019

"Welches Europa wollen wir?" Europäische Regionalvertretung, Bonn

15.1.2019

Prüfungsessen gastgewerbliche Ausbildugsberufe, Maritim Bonn

14.1.2019

Ökumenischer Neujahrsgottesdienst, Schlosskirche Bonn

13.1.2019

Gratulation 101.Geburtstag, Bonn

12.1.2019

Bundesjugendtag der DJK Sportjugend, Bonn

2.1.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

 

SPD Wahlprogramm 2014 für Bonn

Die Bonner SPD setzt sich für dafür ein, dass Verwaltung und Politik endlich wieder miteinander statt gegeneinander arbeiten. Dies ist nötig, damit die großen Bonner Themen wie die Fertigstellung des WCCB, die Umgestaltung des Viktoria-Karrees und der dringend nötige Umbau des Bahnhofsvorplatzes endlich umgesetzt werden. Sparanstrengungen im städtischen Haushalt sind notwendig. Mit der Bonner SPD wird es keine Einsparungen bei Bildung und Soziales geben. Was die SPD im Einzelnen fordert können Sie hier lesen:

https://deref-gmx.net/mail/client/aGXNzwROC2E/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.spd-bonn.de%2Fdl%2FSPD_Wahlprogramm_2014.pdf