OGS-Ausbau: Bauliche Maßnahmen dringend notwendig

Veröffentlicht am 25.09.2012 in Schule und Bildung

Um die Finanzierung der OGS-Plätze über den Zeitraum von zwei Jahren (Doppelhaushalt) gewährleisten zu können, ist es wichtig, frühzeitig den genauen Bedarf zu ermitteln. Wir haben eine Große Anfrage an die Verwaltung gestellt, um erfahren, wie viele Kinder der Klassenstufen 3 und 4 in diesem Schuljahr die OGS besuchen und wie viele zusätzliche Plätze für die kommenden zwei Schuljahre voraussichtlich geschaffen werden müssen. Bedauerlicherweise kann die Verwaltung präzise Daten erst nach Auswertung der Schulstatistik zum 31. Oktober 2012 liefern. Das ist schade und keine gute Ausgangsbasis für die Beratungen des Haushalts 2013/14. Denn es ist klar: Die Nachfrage nach weiteren OGS-Plätzen ist ungebrochen. An vielen Schulen gibt es Wartelisten.
Für Überraschung und Betroffenheit sorgte die Aussage der Verwaltung, dass ein weiterer OGS-Ausbau allein durch Finanzzuweisungen nicht mehr möglich ist. Die Grundschulen seien räumlich restlos ausgelastet und eine qualitativ hochwertige OGS-Betreuung ohne bauliche Erweiterungen nicht mehr möglich. Bereits jetzt gebe es gravierende räumliche Engpässe bei Küchen und Essensräumen. Rückzugsräume - bei wachsenden Kinderzahlen unbedingt notwendig - fehlen ebenfalls. Auch die wachsende Zahl der Kinder mit besonderem Förderbedarf, die im Rahmen des Inklusionsprozesses in der OGS betreut werden, erfordert ein verändertes Raumprogramm.
Wenn wir den OGS-Ausbau nicht durch die Finanzierung baulicher Maßnahmen unterstützen, wird er bei maximal 7000 Plätzen zum Erliegen kommen – zu wenig für die Deckung der Nachfrage, die deutlich höher liegt.
Wir werden uns auch weiterhin für den OGS-Ausbau einsetzen. Investitionen in Kinder und Familie sind Zukunftsinvestitionen; v.a. für Bonn als wachsende Stadt.
Zur ausführlichen Stellungnahme der Verwaltung: 1212296ST2

 

Termine als Bürgermeisterin

 

3.5.2019

Empfang Vernetzungstreffen "Club der Agenda 2030 Kommunen", Altes Rathaus

Eröffnung Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit", Bonn

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bad Godesberg

30.4.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bonn

14.4.2019

30 Jahre Osteoporose-Selbsthilfegruppe, Bonn

12.4.2019

Fest der VerpflichtungsgeberInnen und syrischen Familien, Bad Godesberg

4.4.2019

3.Model European Parliament, Bonn

27.3.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bad Godesberg

30 Jahre Sarkoidose Netzwerk, Bonn

19.3.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

18.3.2019

Empfang Austauschschüler aus Treviso, Altes Rathaus

14.3.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bad Godesberg

28.2.2019

Gratulation 101. Geburtstag, Beuel

26.2.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

18.2.2019

Verleihung Diplome Kinderuni, Bonn

8.2.2019

Berufsfest der russischen Diplomaten, Bad Godesberg

5.2.2019

Gratulation Diamantene Hochzeit, Bonn

6.2.2019

Jubiläumsempfang 100 Jahre AWO Bonn Rhein-Sieg, Siegburg

2.2.2019

Preisverleihung Fotowetbewerb Deutsch-Irische Gesellschaft, Bonn

23.1.2019

Gratulation 100. Geburtstag, Bonn

21.1.2019

"Welches Europa wollen wir?" Europäische Regionalvertretung, Bonn

15.1.2019

Prüfungsessen gastgewerbliche Ausbildugsberufe, Maritim Bonn

14.1.2019

Ökumenischer Neujahrsgottesdienst, Schlosskirche Bonn

13.1.2019

Gratulation 101.Geburtstag, Bonn

12.1.2019

Bundesjugendtag der DJK Sportjugend, Bonn

2.1.2019

Gratulation Eiserne Hochzeit, Bonn

 

SPD Wahlprogramm 2014 für Bonn

Die Bonner SPD setzt sich für dafür ein, dass Verwaltung und Politik endlich wieder miteinander statt gegeneinander arbeiten. Dies ist nötig, damit die großen Bonner Themen wie die Fertigstellung des WCCB, die Umgestaltung des Viktoria-Karrees und der dringend nötige Umbau des Bahnhofsvorplatzes endlich umgesetzt werden. Sparanstrengungen im städtischen Haushalt sind notwendig. Mit der Bonner SPD wird es keine Einsparungen bei Bildung und Soziales geben. Was die SPD im Einzelnen fordert können Sie hier lesen:

https://deref-gmx.net/mail/client/aGXNzwROC2E/dereferrer/?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.spd-bonn.de%2Fdl%2FSPD_Wahlprogramm_2014.pdf